top of page

Fesselnde Orte im Krüger-Nationalpark zu erkunden

Aktualisiert: 7. Dez. 2023

Olifants Rest Camp


Der Krüger-Nationalpark ist eines der berühmtesten Wildtierziele der Welt, und das Olifants Rest Camp ist der perfekte Ausgangspunkt, um ihn zu erkunden. Als Parkexperte kann ich bestätigen, dass dieses Gebiet ein Paradies für Naturliebhaber ist und Besuchern die Möglichkeit bietet, eine große Vielfalt an Tieren sowie atemberaubende Landschaften und eine wunderschöne Vegetation zu sehen.


Das Olifants Rest Camp befindet sich im zentralen Teil des Krüger-Nationalparks. Das Camp befindet sich auf einem Hügel, der mehrere hundert Meter über den Olifants-Fluss ragt. Von den Aussichtsplattformen aus kann man den Fluss so überblicken, wie es ein Adler tun würde, wenn er aus der Luft jagt. Besucher können auch andere Tiere wie Giraffen, Zebras, Nilpferde und Krokodile sowie eine Vielzahl von Vogelarten beobachten. Die Gegend ist auch für ihre schönen Landschaften bekannt, darunter der Olifants River und das nahe gelegene Timbavati Nature Reserve.


Auch die Vegetation in der Region ist unglaublich vielfältig und reicht von dichtem Buschland bis hin zu offener Savanne. Der Olifants River ist ein besonders wichtiges Gebiet für die Vegetation, da er eine Wasserquelle für die Tiere in der Region darstellt. Der Fluss ist von hohen Bäumen gesäumt, z. B. von Platanen und Bleiholzbäumen, die den Tieren Schatten und Schutz bieten.


Das Olifants Rest Camp ist mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet, die für einen komfortablen Aufenthalt erforderlich sind, einschließlich Strom, Warmwasser und Toiletten mit Wasserspülung. Es gibt auch eine Vielzahl von Unterkunftsmöglichkeiten, von traditionellen Campingplätzen bis hin zu Chalets und Bungalows. Jede Unterkunft hebt sich durch ein besonderes Merkmal von den anderen ab: Die Bungalows sind klimatisiert und die Chalets verfügen über eine Kochnische. Die charmanten, reetgedeckten Bungalows und Gästehäuser bieten komfortable und bequeme Unterkünfte. Für Gäste, die in größeren Gruppen reisen, gibt es Gästehäuser. Mit 107 Bungalows und zwei Gästezimmern ist das Olifants Rest Camp auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von Paaren, Familien und kleinen Gruppen von Freunden ausgerichtet. Für Selbstversorger stehen Gemeinschaftsküchen und Braais zur Verfügung.


Das Camp selbst beherbergt auch ein Restaurant und eine Bar sowie einen Swimmingpool und eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten wie Vogelbeobachtung und geführte Wanderungen. Das Camp ist so konzipiert, dass es den Besuchern ein komfortables und authentisches Safarierlebnis bietet, mit Unterkunftsmöglichkeiten, die so strukturiert sind, dass sie die schönen Aussichten voll ausnutzen und in Harmonie mit der Umgebung stehen.


Das Camp ist ein hervorragendes Ziel für alle, die die Schönheit und Vielfalt der südafrikanischen Tierwelt erleben möchten. Mit komfortablen Unterkünften, einer Vielzahl von Freizeitaktivitäten und einer großen Vielfalt an Tieren und Landschaften wird das Camp seinen Besuchern ein unvergessliches Erlebnis bieten.


Letaba Rest Camp


Neben dem Olifants Rest Camp ist das Letaba Rest Camp ein weiteres sehenswertes Ziel im Park. Dieses Camp liegt im Letaba River Valley, das für seine üppige Vegetation und vielfältige Tierwelt bekannt ist. Der Letaba-Fluss ist ein besonders wichtiges Gebiet für die Tierwelt, da er eine Wasserquelle für die Tiere in diesem Gebiet darstellt. Der Name bedeutet "Fluss aus Sand", und das sandige Flussbett ist ein hervorragender Ort für die Beobachtung von Wildtieren, insbesondere von Elefanten, die sich in diesem Gebiet wohl fühlen. Letaba ist eine grüne Oase in der umliegenden Mopane-Wüste und bei den Besuchern sehr beliebt. Nachts überblicken die Sterne eine Sinfonie von Geräuschen. Eulen, Nachtschwalben, Frösche, Fledermäuse, Grillen und Zikaden wetteifern darum, gehört zu werden - bis der Löwe brüllt, dann ist es still.


Das Letaba Rest Camp bietet seinen Besuchern eine breite Palette von Unterkunftsmöglichkeiten, vom Gästehaus, Cottage, Bungalow, Hütte oder einem möblierten Safarizelt bis hin zu einem Camping- und Wohnwagenplatz. Der Charakter des Letaba Camps hängt stark von den hohen, schattenspendenden Bäumen, den weitläufigen Rasenflächen und den einheimischen Gärten ab, in denen zahme Buschböcke umherwandern. Es kann sein, dass Sie diese erstaunlichen Besucher vor Ihrer Tür beobachten können!

Wenn Sie uns im Winter besuchen, werden Sie feststellen, dass die Gärten ein wahres Farbenmeer sind, mit mehreren Aloe-Arten und der Impala-Lilie, die in Ihrer Unterkunft im Krügerpark in voller Blüte steht. Die Aloen ziehen eine Vielzahl von Vögeln an, darunter den Weißbauch- und den Marico-Nektarvogel, den Hauben-Bartvogel, den Schwarzkopf-Trupial und den Schwarzaugen-Bülbül.


Zu den Aktivitäten im Letaba Rest Camp gehören geführte Buschwanderungen, Nacht- und Sundownerfahrten, Abenteuerpfade, Buschfrühstück und Busch-Braais sowie Tierfilmvorführungen.

Das Letaba Rest Camp verfügt über eine Cafeteria und einen Laden, ein Restaurant, einen Gemeinschaftswaschsalon, eine Tankstelle, Gemeinschaftsküchen und -sanitäranlagen, Grillmöglichkeiten, Konferenzräume, einen einfachen Picknickbereich für Tagesgäste im Camp, einen Swimmingpool für Übernachtungsgäste, eine TV-Lounge, das faszinierende Museum Letaba Elephant Hall und saisonale Bildungsprogramme für Kinder.


Einzigartig in Letaba unter den Camps im Krüger ist die Elefantenhalle, ein kleines Museum, das den Elefanten gewidmet ist[13] und Abteilungen über die Biologie, das Verhalten, die Ökologie und die Evolution der Elefanten enthält. Das Hauptexponat ist die Ausstellung der Stoßzähne und Schädel der Magnificent Seven, einer Gruppe von riesigen Stoßzähnen (Elefantenbullen mit sehr großen Stoßzähnen). Die Halle wurde 2017 mit finanzieller Unterstützung von Spendern aus aller Welt und mit der Hilfe von Professor Kevin Todd und seinen Studenten von der University of the Sunshine Coast in Queensland renoviert.


Sicherlich ein großartiger Ort, um für die Nacht anzuhalten, vor allem, um das Elephant Hall Museum zu besuchen!


Sehenswerte Orte auf der Fahrt


Neben der natürlichen Schönheit des Olifants Rest Camps und der Umgebung beherbergt der Krüger-Nationalpark auch mehrere historische Stätten. Der Park verfügt über eine reiche Kulturgeschichte mit vielen Stätten, die einen Einblick in das Leben der Menschen geben, die dieses Gebiet im Laufe der Jahrhunderte bewohnt haben. Zu den bemerkenswerten historischen Stätten im zentralen Bereich des Parks gehören die archäologische Stätte Thulamela, die auf das 14. Jahrhundert zurückgeht und die Ruinen einer königlichen Stadt beherbergt, sowie die archäologische Stätte Masorini, die die Ruinen einer eisenzeitlichen Siedlung beherbergt.

Archäologische Stätte Thulamela
Photo by The South African Archaeological Society

Ein weiteres sehenswertes Gebiet im Krüger-Nationalpark ist der Grenzposten Giriyondo, der an der Grenze zwischen Südafrika und Mosambik liegt. Dieser Grenzposten ist das Tor zum Limpopo-Nationalpark in Mosambik, der Teil des Greater Limpopo Transfrontier Park ist, einem Naturschutzgebiet, das sich über drei Länder erstreckt: Südafrika, Mosambik und Simbabwe. Der Limpopo-Nationalpark beherbergt eine Vielzahl von Tieren, darunter Elefanten, Löwen, Leoparden und Wildhunde, sowie eine große Anzahl von Vogelarten.

Grenzübergang Giriyondo

Der Grenzposten Giriyondo ist ein hervorragendes Ziel für alle, die die natürliche Schönheit des Limpopo-Nationalparks und der Umgebung erkunden möchten. Die Besucher erwartet eine vielfältige Vegetation, darunter Baobab-Bäume, Akazien und Mopane-Bäume, sowie eine große Vielfalt an Vogelarten. Der Giriyondo Border Post ist auch ein großartiger Ort, um etwas über die Geschichte und Kultur der Region zu erfahren, denn hier gibt es viele historische Stätten und kulturelle Sehenswürdigkeiten zu entdecken.


Der Krüger-Nationalpark ist eine riesige und vielfältige Wildnis, in der es viele verschiedene Gebiete zu entdecken gibt. Er und die umliegenden Gebiete sind ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Es gibt nur wenige Orte, an denen Besucher die Schönheit und Vielfalt der südafrikanischen Tierwelt, die reiche Kultur und Geschichte erleben können.

16 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page